drucken
 

30 Mathe-Frauen machen Mut

Erfolgsformel: Starke Persönlichkeiten im Porträt

Mathe steht jeder gut: Bildung & Begabung ermuntert Mädchen, sich mehr Zahlen zuzumuten. 2015 stellten sie immerhin schon knapp ein Drittel der Teilnehmer des Bundeswettbewerbs Mathematik – so viel wie nie zuvor. Leider schätzen Mädchen ihre mathematischen Fähigkeiten immer noch schlechter ein als Jungen. Dabei ergeben sich für junge Frauen ausgezeichnete Berufschancen in Informatik, Naturwissenschaft und Technik – wenn sie sich nur trauen. Frauen und Mathe sind eine gute Formel! Zum Beweis präsentieren wir 30 starke Frauen, die mit Mathematik Erfolgsgeschichte geschrieben haben: in typischen MINT-Berufen, aber auch als Ministerin, Künstlerin – oder Hollywoodstar.
24.09.2015, Bonn

1 .Grace Hopper (1906 – 1992): Computerpionierin: Die US-amerikanische Mathematikerin arbeitete in Harvard an der Entwicklung erster Computer und Programmiersprachen mit. (Bild: James S. Davis)


2. Hypatia (355 – 416): Vielseitig begabt: Die griechische spätantike Wissenschaftlerin lehrte Mathematik, Astronomie und Philosophie an der Universität von Alexandria. (Bild: Licensed under Public domain via Wikimedia Commons http://commons.wikimedia.org / Jules Maurice Gaspard (1862-1919))


3. Ada Lovelace (1815 – 1852): Die britische Mathematikerin war die erste Programmiererin der Welt. (Bild: Common License)


4. Emmy Noether (1882 – 1935): Die deutsche Mathematikerin lieferte grundlegende Beiträge zur abstrakten Algebra und zur theoretischen Physik. (Bild: gemeinfrei)


5. Lina Mai Nguyen: Schon im Alter von sieben Jahren wandelte das Mathe-Ass in der Sendung „Wetten, dass..?“ Wörter in Binärzahlen um. (Bild: ZDF/Patrick Seeger)


6. Joan Clarke (1917 – 1996): Berühmte Codeknackerin: Die britische Kryptoanalytikerin und Mathematikerin arbeitete ab 1940 zusammen mit Alan Turing an der Entschlüsselung der Enigma-Maschine. (Bild: reproduced with the kind permission of the Clarke family (www.bletchleyparkresearch.co.uk))


7. Loes Knoben: Rekord-Routenplan: Die niederländische Mathe-Studentin fuhr in exakt 15 Stunden und 4 Minuten alle 166 S-Bahnhöfe in Berlin ab. (Bild: Olaf Stokkers)


8. Madeline Scotto:
Fitnessformel: Auch mit über 100 Jahren unterrichtet die Lehrerin aus New York noch Mathematik.



9. Johanna Wanka: Die Mathematikerin und Professorin hat parallel zu ihrem Abitur eine Lehre als Agrotechnikerin absolviert. Seit 2013 ist sie Bundesministerin für Bildung und Forschung. (Bild: Bundesregierung/Steffen Kugler)


10 .Lisa Li: Ausnahmetalent: Als siebenfache Bundessiegerin (2007 –2013) hält die Physik- und Mathe-Studentin aus Münster bislang den Rekord im Bundeswettbewerb Mathematik. (Bild: Bussenius & Reinicke)


11. Natalie Portman: Liebesbekenntnis: Die israelisch-US-amerikanische Schauspielerin hat als Schülerin an MINT-Wettbewerben teilgenommen und bekennt sich: „I love maths.“ (Bild: Georges Biard)


12. Anna-Maria Schmidt:
Die Musical-Darstellerin war 2008 Botschafterin der Mathematik für das Bundesministerium für Bildung und Forschung


13. Carola Gräfin von Schmettow: Mitglied im Frankfurter Börsenrat: Die Sprecherin des Vorstands von HSBC Trinkaus & Burkhardt AG schloss Studiengänge in Musik und Mathematik ab. (Bild: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG)


14. Caroline Noeding:
Die Miss Germany 2013 studiert Mathematik in Hannover.


15. Florence Nightingale (1820 – 1910): Die Begründerin der modernen Krankenpfl ege war zugleich eine Expertin für Statistik. (Bild: gemeinfrei)


16. Carla Cederbaum: Wie entlarvt man mit Mathe einen Schokoladendieb? Die promovierte Mathematikerin ist auch Autorin. (Bild: Michael Munzert)


17. Esther Okade:
Lieblingsfach Finanzmathematik: Mit nur zehn Jahren wurde die Engländerin nigerianischer Abstammung zum Mathe-Studium zugelassen.

18. Sarah Sherry:
Ein Foto von Sarah im Kindergarten machte sie als „Mädchen mit den Taschenrechnern“ bekannt. Mathematik spielt für die Ingenieurin heute noch eine wichtige Rolle.




19. Sofja Wassiljewna Kowalewskaja (1850 – 1891): Akademische und politische Vorreiterin: Die Russin war 1884 an der Universität Stockholm die weltweit erste Professorin für Mathematik. (Bild: gemeinfrei)


20. Rune Mields:Mathematik trifft bildende Kunst: Die Künstlerin beschäftigt sich vor allem mit international gültigen mathematischen Symbolen. (Bild: Michael Böttcher, Courtesy Galerie Judith Andreae, Bonn)


21. Claudia Bothe: Die Quadratur des Kreises in der Mode: Die Chef-Designerin bei Liebeskind Berlin zieht Inspiration aus der Mathematik. (Bild: Neda Rajabi)

22. Annette Huber-Klawitter:
Dreimal hintereinander gewann sie in den 1980ern den Bundeswettbewerb Mathematik und befasst sich heute als Professorin mit arithmetischer Geometrie und Zahlentheorie. (Bild: Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach/Renate Schmid)


23. Shafrira „Shafi“ Goldwasser: Komplexitätstheorie, Kryptografi e und Algorithmische Zahlentheorie: Die Informatik-Professorin forscht am Weizmann-Institut für Wissenschaften, Rehovot (Israel) und erhielt 2012 den Turing Award. (Bild: Weizmann Institute of Science)


24. Monika Wiederhold: Mathematik, Kunst und Business: Die studierte Mathematikerin ist Leiterin Produktmanagement und Innovation bei Lufthansa Cargo. Sie malt mathematische Theorien in Öl oder Acryl. (Bild: Christof Mattes/WirtschaftsWoche)


25. Helena Morrissey:
Schon in der Schule war sie ein Mathe-Crack, heute ist die Mutter von neun Kindern CEO von Newton Investment.



26. Martina Schettina: Die österreichische Künstlerin setzt Ideen großer Mathematiker in Bildern um. (Bild: René Prohaska)


27. Lisa Sauermann: Mit vier Goldmedaillen und einer Silbermedaille ist die gebürtige Dresdnerin die erfolgreichste deutsche Teilnehmerin der Internationalen Mathematik-Olympiade. (Foto: Bildung & Begabung)

28. Maryam Mirzakhani:
Die iranische Mathematikerin, heute Professorin in Stanford, ist die erste Frau, die die Fields-Medaille erhielt.



29. Meike Neuwohner: Die Schülerin aus Jülich ist aktuell Bundessiegerin im Bundeswettbewerb Mathematik. (Foto: Bildung & Begabung/ Jan Schumacher)


30. Angelika Schlotmann: Die Diplom-Psychologin gründete Ende der 1990er-Jahre das Rechen-Therapie-Zentrum in Hirschberg an der Bergstraße und entwickelte die mathematikdidaktische Wasserglasmethode®. (Bild: Frank Supper)
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google