Neues Buch für junge Rechenkünstler erschienen

"Aufgaben von Schülern für Schüler" kann beim Bundeswettbewerb Mathematik bestellt werden

Sockenchaos, Problemzwerg oder Pirat Pit und die Jahreszahl – so heißen Mathematik­auf­gaben, die aus der Feder pfiffiger Schüler stammen. Knapp 700 Jugendliche der Klassen 5 bis 13 haben sich an der Ausschreibung "Aufgaben von Schülern für Schüler" des Bundes­wett­be­werbs Mathematik beteiligt. Die besten Aufgaben sind jetzt in einem Buch erschienen.
Carola von Hinüber

Carola von Hinüber

  • Bundeswettbe­werb Mathematik
  • (02 28) 959 15-20

07.01.2011
Auf 130 Seiten versammelt der Band originelle und knifflige Fragen rund um Primzahlen, Logik und Geometrische Strukturen. Ein Kapitel kreist außerdem um die Besonderheiten der Zahl 2008. Denn: Der Aufgabenwettbewerb wurde zum Jahr der Mathematik 2008 ausgeschrieben. Ebenso wie das Alter der Teilnehmer variiert auch der Schwierigkeitsgrad – bei den Aufgaben der Jüngeren ist vor allem Fantasie gefragt, bei den Aufgaben der Älteren aber auch mathematisches Können, das über den normalen Unterrichtsstoff hinausgeht.

"Es ist toll, wie viel Kreativität die Schüler in die Entwicklung der Aufgaben gesteckt haben", freut sich Hanns-Heinrich Langmann, Leiter des Bundeswettbewerbs Mathematik. "Man merkt, dass es ihnen Spaß gemacht hat, den Spieß umzudrehen und einmal selbst in die Rolle des Aufgabenstellers zu schlüpfen." Insgesamt sind 900 Aufgaben und Lösungen eingereicht worden, über 100 haben einen Platz in der Veröffentlichung "Aufgaben von Schülern für Schüler" gefunden.

Wer Spaß am Rechnen, Knobeln und Querdenken hat, kann die Aufgabensammlung ab sofort bei der Geschäftsstelle des Bundeswettbewerbs Mathematik bestellen.