News
drucken

Mathe-Asse kämpfen um Medaillen

Bundesfinale der Mathematik-Olympiade in Würzburg

197 Nachwuchsmathematiker aus ganz Deutschland treten vom 13. - 16. Juni in Würzburg zur Bundesrunde der 57. Mathematik-Olympiade an. Wer im Finale eine starke Leistung zeigt, hat nicht nur gute Chancen auf Gold, sondern auch auf einen Platz im deutschen Team für die Internationale Mathematik-Olympiade 2019 in Großbritannien.

Website Mathematik-Olympiade

Fotos, Berichte und ausführliche Ergebnisse der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade in Würzburg gibt es auf der offiziellen Website des Turniers.

Statistiken, Rekorde und alles Wissenswerte rund um die IMO finden Sie auf der Homepage der IMO.

Tanja Weck

Tanja Weck

  • Mathematik-Olympiade in Deutschland
  • (02 28) 959 15-25

Matthias Bunk

Matthias Bunk

  • Kommunikation und Wissenstransfer
  • (0228) 959 15-61

12.06.2018, Bonn/Würzburg
Die Mathematik-Olympiade ist ein Wettbewerb, der mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler zu Höchstleistungen anspornt. Unter Klausurbedingungen müssen die Teilnehmer logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden unter Beweis stellen. Nur wer auf Schul-, Regional- und Länderebene überzeugt, schafft den Sprung in die Bundesrunde. Die 197 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Olympiade haben in den Vorrunden ihr Können unter Beweis gestellt und sich gegen rund 200.000 Konkurrenten durchgesetzt.

Bei der Bundesrunde sind die Mathe-Asse nun besonders gefordert: In zwei viereinhalbstündigen Klausuren müssen sie zeigen, dass sie auch die kniffligsten Aufgaben lösen können. Nach den Klausuren am Institut für Mathematik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg werden die Lösungen von Korrektoren aus Schule und Hochschule bewertet. Ein vielfältiges Rahmenprogramm verspricht Abwechslung vom anspruchsvollen Wettbewerb und zeigt Würzburg von seiner interessanten Seite.

Internationale Mathematik-Olympiade 2019 als Fernziel

Die Sieger der Bundesrunde werden am 16. Juni von Staatssekretärin Carolina Trautner ausgezeichnet. Die erfolgreichen Olympioniken qualifizieren sich zudem für den Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO). Damit haben sie gute Chancen, Deutschland bei der IMO 2019 in Großbritannien zu vertreten.

Träger des Wettbewerbs ist der Verein Mathematik-Olympiaden e.V. Die Geschäftsstelle der Mathematik-Olympiade wird von Bildung und Begabung im Verbund der Bundesweiten Mathematik-Wettbewerbe geführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die diesjährige Bundesrunde wird vom Verein „Mathematik-Olympiade in Bayern e.V.“ und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg veranstaltet.

Förderer der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade sind die Nürnberger Versicherung, die Stiftung Hector II und das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Unterstützend tragen das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, die Stadt Würzburg, das Wirsberg-Gymnasium Würzburg und die Fachgesellschaft GMDS zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Weitere Informationen zur 57. Bundesrunde der Mathematik-Olympiade und eine Liste aller Teilnehmer finden Sie unter www.mo2018.de.

Weitere Informationen zu den Mathematik-Olympiaden in Deutschland: www.mathematik-olympiaden.de.
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google