News
drucken

Gold für Jonas Walter

Deutsches Team holt vier Medaillen bei der Internationalen Mathematik-Olympiade

Bei der Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO) in Cluj-Napoca (Rumänien) hat die deutsche Mannschaft vier Medaillen und zwei Anerkennungen gewonnen. Sechs deutsche Schüler konnten sich bei der 59. Auflage der IMO vom 3. bis 14. Juli mit den besten Nachwuchs-Mathematikern der Welt messen. Jonas Walter aus Rostock gewann die erste deutsche Goldmedaille seit 2011.

Das IMO-Team 2018:

  • Jonas Walter
    (Rostock, Mecklenburg-Vorpommern) GOLD
  • Lukas Finn Groß
    (Essen, Nordrhein-Westfalen) SILBER
  • Christoph Börger
    (Wentorf bei Hamburg, Schleswig-Holstein) SILBER
  • Alexander Armbruster
    (Unterhaching, Bayern) BRONZE
  • Jan Holstermann
    (Warendorf, Nordrhein-Westfalen) Anerkennungsurkunde
  • Christoph Fronhöfer
    (Landshut, Bayern) Anerkennungsurkunde

WEITERE INFORMATIONEN

Information und Bilder zur Internationalen Mathematik-Olympiade in Cluj-Napoca gibt es auf der IMO 2018 WEBSITE.

Aktuelle Ergebnisse aller Teilnehmerländer, Statistiken, Rekorde und alles Wissenswerte rund um die IMO finden Sie auf der Offiziellen IMO-Website.

Patrick Bauermann

Patrick Bauermann

  • Leiter Bundesweite Mathematik-­Wettbewerbe
  • (02 28) 959 15-20

Matthias Bunk

Matthias Bunk

  • Kommunikation und Wissenstransfer
  • (0228) 959 15-61

13.07.2018, Bonn/ Cluj-Napoca
In Rumänien wetteiferten rund 600 Schüler aus mehr als 100 Nationen um die Medaillen. Für Deutschland traten an: Alexander Armbruster (Unterhaching, Bayern), Christoph Börger (Wentorf bei Hamburg, Schleswig-Holstein), Christoph Fronhöfer (Landshut, Bayern), Lukas Finn Groß (Essen, Nordrhein-Westfalen), Jan Holstermann (Warendorf, Nordrhein-Westfalen) und Jonas Walter (Rostock, Mecklenburg-Vorpommern).


v.l. Dr. Christian Reiher, Jonas Walter, Lukas Finn Groß, Christoph Börger, Jan Holstermann, Christoph Fronhöfer, Alexander Armbruster, Jürgen Prestin, Ilinca Maria Farcas (Guide)

Erste deutsche Goldmedaille seit 2011

Die jungen Mathe-Asse mussten in zwei Klausuren jeweils drei komplexe Aufgaben lösen, die das Schulniveau deutlich übersteigen. Das deutsche Team holte einmal Gold (Jonas Walter), zweimal Silber (Lukas Finn Groß, Christoph Börger) und einmal Bronze (Alexander Armbruster). Zwei Anerkennungsurkunden gingen an Jan Holstermann und Christoph Fronhöfer. Jonas Walter ist der erste deutsche Goldmedaillen-Gewinner seit 2011 und befindet sich mit einem Ergebnis von 38 von 42 möglichen Punkten unter den acht besten Teilnehmern.

„Auf unsere erfolgreichen Teilnehmer können wir in diesem Jahr besonders stolz sein. Sie haben sich in einem sehr anspruchsvollen Wettbewerb wieder hervorragend behauptet und ein tolles Ergebnis erzielt“, sagt Patrick Bauermann, Leiter der Bundesweiten Mathematik-Wettbewerbe.

Betreut wurde die Deutsche Manschaft vom Delegationsleiter Prof. Dr. Jürgen Prestin vom Institut für Mathematik der Universität zu Lübeck und dessen Stellvertreter Dr. Christian Reiher von der Universität Hamburg.

Seit Jahresbeginn hatten die Schüler in einem mehrstufigen Auswahlverfahren ihre herausragenden mathematischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt – und sich gegen eine bundesweite Konkurrenz durchgesetzt. Alexander Armbruster und Jonas Walter hatten bereits bei der IMO 2017 in Rio der Janeiro internationale Erfahrung gesammelt und eine Silber- sowie eine Bronzemedaille geholt.

IMO 2019 in Großritannien

Die erste IMO wurde 1959 in Rumänien mit Teilnehmern aus sieben Ländern abgehalten. Inzwischen nehmen Mathe-Asse aus über 100 Ländern teil.
In Deutschland wird der Auswahlwettbewerb über die Bundesweiten Mathematik-Wettbewerbe von Bildung & Begabung organisiert. Im Jahr 2019 gastiert die Internationale Mathematik-Olympiade in Bath (Großbritannien).

Mehr Informationen und alle Ergebnisse finden Sie auf der Website der Internationalen Mathematik-Olympiade: www.imo-official.org.
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google