VorbilderAkademie in Essen

Förderprogramm für Jugendliche mit Einwanderungsbiografie

Für 45 motivierte Jugendliche ist am vergangenen Samstag die VorbilderAkademie Metropole Ruhr in Essen gestartet. Das Programm unterstützt Neunt- und Zehntklässler mit Migrations- und Fluchthintergrund dabei, eigene Stärken und Potenziale zu erkennen, informiert über Chancen des Bildungssystems und bietet ein breitgefächertes Programm mit Kursarbeit, Austausch, Bewegung und Kreativworkshops.
VorbilderAkademie

VorbilderAkademie

Welche Chancen habe ich nach dem Schulabschluss? Wo kann man sich über verschiedene Berufsfelder informieren? Und welche interessanten Studiengänge gibt es? Die VorbilderAkademie unterstützt Jugendliche mit Migrationshintergrund, individuelle Bildungswege zu entdecken und herauszufinden, welche Möglichkeiten ihnen offen stehen.

mehr
Ulrike Leikhof

Ulrike Leikhof

  • Leiterin Akademien / Talent- und VorbilderAkademien
  • (02 28) 959 15-70

Matthias Bunk

Matthias Bunk

  • Projektleiter Kommunikation
  • (0228) 959 15-61

22.10.2018, Bonn/ Essen
Ein zentrales Element der achttägigen Akademie im Jugendhaus St. Altfrid sind Treffen mit Vorbildern. Erfolgreiche Persönlichkeiten mit Zuwanderungsgeschichte berichten von ihrem Werdegang, geben Ratschläge und machen Mut: In diesem Jahr werden Sulaika Ahmadsadah von der Women Leadership Initiative der Hertie School of Governance und Lorenz Narku Laing, Diversity-Trainer und Vorstand des Vereins Humanity in Action Deutschland, den Jugendlichen Rede und Antwort stehen.

Das Kursprogramm bietet den Jugendlichen außerdem eine intensive wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Themen Wirtschaft, Rechts-, Neuro- und Sozialwissenschaften. In selbstgestalteten Workshops trainieren die Teilnehmer Fähigkeiten wie Rhetorik oder Zeitmanagement und bringen sich gegenseitig Tanzen, Fremdsprachen oder Kochen bei.

Ziele formulieren, Chancen nutzen, Vorbild werden

„Ziel der Akademie ist es, die Jugendlichen dabei zu unterstützen, ihre eigenen Ziele zu formulieren, Bildungschancen zu nutzen und selbst zum Vorbild für andere zu werden“, sagt Projektleiterin Ulrike Leikhof. „Um dies zu gewährleisten, sind die VorbilderAkademien individuell und passgenau auf die Zielgruppe der Jugendlichen mit Migrations- und Fluchthintergrund zugeschnitten.“

Die VorbilderAkademie, die vom 20. bis 27. Oktober im Jugendhaus St. Altfrid in Essen stattfindet, richtet sich an Neunt- und Zehntklässler mit Migrations- und Fluchthintergrund. Die Familien der 45 Teilnehmer der BMBF-geförderten Akademie stammen u.a. aus Afghanistan, Eritrea, China und Ungarn. Außerdem wird die Akademie von der RAG-Stiftung und der Stiftung Mercator gefördert.

Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google