drucken

Bayerisches Schülerteam siegt beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Französischsprachiges Video überzeugt die Jury

Ein Team des Gymnasiums Parsberg (Bayern) hat sich den Sieg beim 29. Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen gesichert. Die Schülergruppe überzeugte die Jury mit ihrem französischsprachigen Beitrag. Das Wettbewerbsfinale fand in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausschließlich digital statt.

Sprachenfest 2020 - Die Siegerinnen und Sieger

Vergrößern
Das Schülerteam aus Parsberg überzeugte die Jury mit einem kreativen Zeitreise-Video auf Französisch.

Die Preisträger:

  • 1. Preis Les aventures zarbies de Marie et Louis. Gymnasium Parsberg (Bayern)
  • 2. Preis: Ce n’est pas un conte de fées. Romain-Rolland-Gymnasium, Dresden
  • 2. Preis: La peur est mauvaise conseillère. Kippenberg-Gymnasium Bremen
  • 2. Preis: Just a Dream!? Elly-Heuss-Schule, Wiesbaden
  • 3. Preis: The Late Weekend Show –
    an alien episode. Gymnasium Fridericianum, Schwerin
  • 3. Preis: International Nature News. Altes Kurfürstliches Gymnasium, Bensheim (Hessen)
  • 3. Preis: Back to being happy. Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium, Neustadt (Rheinland-Pflalz)
  • 3. Preis: Filming for the Future. Gymnasium Großburgwedel (Niedersachsen)
  • 3. Preis: Social Media USA-Iran. Alfred-Krupp-Schule, Essen
  • 3. Preis: Circulus Disputandi. Landesgymnasium für Hochbegabte, Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg)
  • 3. Preis: The Heist. CJD Christophorusschule, Rostock
  • Preis des Deutschen Altphilologenverbandes: De ponte aeterno. Clara-Schumann-Gymnasium, Holzwickede (NRW)
  • Preis des Deutschen Altphilologenverbands: De certamine virtutis oder Rome´s next hero: Eine antike Castingshow. Spessart-Gymnasium Alzenau (Bayern)
  • Preis des Deutschen Spanischlehrerverbandes: Coincidencia prohibida. Gymnasium Lerchenfeld, Hamburg
  • Preis des Deutschen Spanischlehrerverbandes: Greta Atún - lucha por el clima. Ratsgymnasium Wolfsburg (Niedersachsen)

Bernhard Sicking

Bernhard Sicking

  • Leiter
    Bundes­wettbewerb
    Fremd­sprachen
  • (02 28) 959 15-31

Matthias Bunk

Matthias Bunk

  • Projektleiter Kommunikation
  • (0228) 959 15-61

22.06.2020, Bonn/Berlin
Über 1.100 Teams mit mehr als 7.000 Schülerinnen und Schülern aller Schulformen aus ganz Deutschland sowie den deutschen Auslandsschulen hatten sich 2020 am Wettbewerb beteiligt und fremdsprachige Theaterstücke, Filme und Hörspiele eingereicht. Beim Sprachenfest präsentierten die 32 besten Teams die Beiträge, mit denen sie sich in der Landesrunde durchgesetzt hatten. Aufgrund der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen wurden die Darbietungen in diesem Jahr von den Schülerinnen und Schülern nicht live aufgeführt, sondern online als Videos hochgeladen und können hier weiter angeschaut werden. Bewertet wurden sie von einer Expertenjury. Als Sprachen waren Englisch, Französisch, Spanisch, Latein, Italienisch, Russisch, Ungarisch, Japanisch und Arabisch vertreten – einige Beiträge waren sogar mehrsprachig.

Die besten Beiträge wurden bei der ebenfalls digital stattfindenden Preisverleihung ausgezeichnet. Dabei siegte ein Team aus Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und 10 vom Gymnasium Parsberg (Bayern) mit ihrem französischsprachigen Kurzfilm „Les aventures zarbies de Marie et Louis“, in dem die Forscherin Marie Curie und der Sonnenkönig Ludwig XIV. als Zeitreisende im Jahr 2020 landen. Zweite Preise gingen an die Teams des Dresdner Romain-Rolland-Gymnasiums, des Kippenberg-Gymnasiums in Bremen sowie der Elly-Heuss-Schule in Wiesbaden. Über einen dritten Preis können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Gymnasium Fridericianum in Schwerin, vom Alten Kurfürstlichen Gymnasium in Bensheim (Hessen), vom Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium in Neustadt (Rheinland-Pfalz), vom Gymnasium Großburgwedel (Niedersachsen), von der Alfred-Krupp-Schule in Essen, vom Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) und von der CJD Christophorusschule in Rostock freuen. Preise gestiftet haben außerdem der Deutsche Altphilologenverband und der Deutsche Spanischlehrerverband.



Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin und Schirmherrin des diesjährigen Sprachenfests, würdigte die Leistungen der Finalistinnen und Finalisten: „Das Sprachenfest ist jedes Jahr der Höhepunkt des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. Gerne hätte ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich in Berlin begrüßt. Die Corona-Pandemie hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich bin daher sehr froh, dass mit dem digitalen Sprachenfest eine würdige Alternative organisiert werden konnte.“

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen gehört zu den traditionsreichsten Schülerwettbewerben in Deutschland. Der Leistungswettbewerb fördert junge Sprachtalente und möchte Neugier auf fremde Sprachen und Kulturen wecken. Die Anmeldephase für den Wettbewerbslauf 2020/2021 ist bereits gestartet und endet am 6. Oktober 2020. Zur Auswahl stehen die Kategorien SOLO (Klasse 8 bis 13) und TEAM (Klasse 6 bis 10). Mehr Informationen zum Wettbewerb: www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google