News
drucken

Zwölf Schüler sind Deutschlands
Mathe-Meister 2016

Gewinner des Bundeswettbewerbs Mathematik stehen fest

Sie sind Deutschlands Mathe-Meister: Zwölf Schüler holten den Bundessieg im Bundeswettbewerb Mathematik. Über 1.400 Jugendliche aus Deutschland hatten sich 2016 an dem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt. 55 von ihnen qualifizierten sich für das Finale, das in dieser Woche im hessischen Schmitten stattfand.

Die Bundessieger 2016

  • Kaniuar Bacho, Gronau
  • Christoph Börger, Wentorf
  • Raymond Chen, Geisenheim
  • Leo Gitin, Leipzig *****
  • Branko Juran, Berlin ***
  • Christian Nöbel, Königswinter **
  • Manfred Paul, Würzburg
  • Michael Schmalian, Karlsruhe
  • Ferdinand Wagner, Leipzig *****
  • Jonas Walter, Rostock
  • Alois Wohlschlager, Samerberg
  • Leon-Xinchen Yu, Dortmund
  • ** zweimaliger Bundessieg
    *** dreimaliger Bundessieg
    ***** fünfmaliger Bundessieg

Die Preisverleihung

Diese findet für alle Bundessieger am Mittwoch, 5. April 2017 in der Hessischen Landesvertretung in Berlin statt. Gastgeber der Preisverleihung ist der Arbeitgeberverband Gesamtmetall (Tagungswerk, Lindenstr. 85, 10969 Berlin).

Hanns-Heinrich Langmann

Hanns-Heinrich Langmann

  • Leiter Bundesweite Mathematik-­Wettbewerbe
  • (02 28) 959 15-20

Carola von Hinüber

Carola von Hinüber

  • Bundeswettbe­werb Mathematik
  • (02 28) 959 15-20

09.02.2017, Bonn/Schmitten
Diese acht Schüler setzten sich dort erstmals durch: Kaniuar Bacho (Gronau, Nordrhein-Westfalen), Christoph Börger (Wentorf, Schleswig-Holstein), Raymond Chen (Geisenheim, Hessen), Manfred Paul (Würzburg, Bayern), Michael Schmalian (Karlsruhe, Baden-Württemberg), Jonas Walter (Rostock, Mecklenburg-Vorpommern), Alois Wohlschlager (Samerberg, Bayern) und Leon-Xinchen Yu (Dortmund, Nordrhein-Westfalen). Sie werden nun in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Zusätzlich erhalten die erstmaligen Sieger die Chance, in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn mit nationalen und internationalen Spitzenmathematikern zu forschen.

Vier Schüler konnten ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen: Christian Nöbel (Königswinter, Nordrhein-Westfalen) holte seinen zweiten Bundessieg. Branko Juran (Berlin) wurde zum dritten Mal in Folge Bundessieger. Leo Gitin und Ferdinand Wagner (Leipzig, Sachsen) waren bereits zum fünften Mal erfolgreich. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Die Finalisten beim Kolloquium in Schmitten.

Die Preisverleihung für alle Bundessieger findet am Mittwoch, 5. April 2017 in der Hessischen Landesvertretung (In den Ministergärten 5, 10117 Berlin) statt. Gastgeber der Preisverleihung ist der Arbeitgeberverband Gesamtmetall.

Bei einem Kolloquium in Schmitten im Taunus mussten sich die 55 Finalisten im Gespräch mit Profis aus Schule und Hochschule als Problemlöser bewähren. Die überzeugendsten Teilnehmer wurden von einer Fach-Jury zu Bundessiegern gekürt. „Alle Teilnehmer des Kolloquiums haben eindrucksvolle Fähigkeiten und viel Kreativität im Umgang mit Mathematik unter Beweis gestellt“, sagte Hanns-Heinrich Langmann, Leiter des Bundeswettbewerbs Mathematik. „Da war es für die Juroren schon eine Herausforderung, die Allerbesten zu Bundessiegern zu küren.“

Weitere Informationen finden Sie unter: www.mathe-wettbewerbe.de/bwm
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google