drucken

VorbilderAkademie Süd: Ferienangebot für motivierte Jugendliche

Für Schüler mit Migrationshintergrund und junge Geflüchtete aus Bayern

Diese Akademie unterstützt Jugendliche mit Migrationshintergrund und junge Geflüchtete, ihre eigenen Talente zu erkennen und Ressourcen zu aktivieren. Sie findet vom 2. – 9. September 2017 im Internat Max Reger in Amberg statt.

Die wichtigsten Infos zur VorbilderAkademie Süd

  • Für Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe aller Schulformen aus Bayern.
  • Die VorbilderAkademie findet vom
    2. - 9. September 2017 im Internat Max Reger in Amberg statt. Dort werdet Ihr auch übernachten. Es gibt getrennte Mädchen- und Jungenzimmer.
  • Die Teilnahme an der Akademie (Programm, Übernachtung und Verpflegung) ist kostenfrei. Nur um die An- und Abreise müssen sich die Teilnehmer selbst kümmern.

So kannst Du Dich bewerben:

Bewerbung per Post oder Fax:

DIE TEAMER DER VORBILDERAKADEMIE SÜD

AKADEMIELEITUNG

VIKTOR BÖHLER
Mehr


Viktor Böhler (28) ist Sportsmann durch und durch: Er geht gerne joggen, kraxelt mit Leidenschaft durch die Berge und brennt für Fußball! Derzeit schließt er als einer von ganz wenigen Männern sein Sonder- und Medienpädagogikstudium in München ab, arbeitet sowohl als Sportlehrer mit Sozialkompetenz an Schulen und außerdem als Outdoortrainer. Er war schon bei vielen Akademien dabei und wird in diesem Jahr die VorbilderAkademie Süd leiten.
SELINA NASSAMOU
Mehr

Selina Nassamou (21) war 2013 Teilnehmerin bei der VorbilderAkademie Süd in Bayreuth und ist in diesem Jahr zum ersten Mal als Teamerin dabei. Damals hatte Selina in ihre Bewerbung geschrieben, dass sie eigentlich Jura studieren, aber Medizin gern mal genauer kennen lernen würde. Nun macht sie aber ganz etwas anderes – sie studiert nämlich Bauingenieurwesen! Sie unterstützt Viktor als Assistenz in der Akademieleitung!


KURSE

JULIUS VOIGT
KULTURWISSENSCHAFTEN

Mehr

Julius Voigt (28) hat Kulturwissenschaften studiert und sich dabei besonders in die Philosophie, Literatur- und Sozialwissenschaften vertieft. In seiner Bachelorarbeit hat er versucht, eine „Theorie des Wilden Lesens“ zu entwickeln. Ihn interessieren die Grenzen und Überschneidungen von Kunst und Wissenschaft. Julius’ künstlerisches Interesse ist vielfältig: Er malt und schreibt, spielt Klavier, macht Improvisationstheater, dreht Filme und produziert Hip-Hop-Musik.


LEO KÖHLER
VERHALTENSÖKONOMIE/VWL

Mehr

Leo Köhler (29) hat in den letzten zehn Jahren mehrere Lern- und Freizeitcamps in Europa geleitet und betreut. Nach seinem Studium in Italien, Spanien und Deutschland, wo er European Management und International Economics studierte und nach einer Zeit in der freien Wirtschaft arbeitet er jetzt als Lehrer an einem Wirtschaftsgymnasium in Süddeutschland. In seiner Freizeit ist er als Musiker und DJ aktiv, treibt gerne Sport und engagiert sich im Namen der Bildungsgerechtigkeit.


JOHANNA VÖLLINGS
BIOCHEMIE

Mehr

Johanna Völlings (21) studiert in Bonn Mathematik und Biologie auf Lehramt. Nach dem Abitur hat sie erstmal 4 Semester Medizin studiert, sich nach 2 Jahren dann noch einmal neu orientiert. Sie ist fasziniert von dem menschlichen Körper und den Abläufe in ihm und möchte diese Faszination gerne weitertragen. Neben dem Studium ist Johanna sehr gerne in der Natur. Zu ihren größten Leidenschaften zählt das Kanu-Slalom fahren, eine leider viel zu unbekannte aber sehr abwechslungsreiche Sportart.


ANISSA TAIBI
MEDIEN&KUNST

Mehr

Anissa Taibi (27) hat kürzlich ein Kunst- und Ethikstudium absolviert und widmet sich jetzt vor allem ihrer Filmkunst. Neben Videos schießt sie auch gerne Fotos, zeichnet, schreibt und musiziert. Anissa liebt Tiere und die Natur, aber auch der Austausch mit anderen Menschen ist für sie in der Kunst und im Privaten sehr wichtig. Dabei stehen für sie Freude am Schaffen und gegenseitige Wertschätzung als Motivation ganz vorne.


WORKSHOPS

FLORIAN HELFER
Mehr

Florian Helfer (22) ist viel unterwegs. Er hat ein Semester in Wales studiert und war in Portugal, Südostasien und Osteuropa unterwegs. Er klettert gern und ist am liebsten draußen, spielt Fußball oder besucht Konzerte und Festivals. Bereits in der Schule war er vom Theaterspielen angetan und hat an verschiedenen Produktionen mitgewirkt, gegenwärtig ist er in der Bonn University Shakespeare Company aktiv. Er studiert in Bonn Englisch und Geschichte auf Lehramt und freut sich, dieses Jahr wieder die Workshops zu betreuen!

Flyer
  • Flyer
  • 3416,8 KB

TalentAkademie und VorbilderAkademien 2017

Gefördert von


Ulrike Leikhof

Ulrike Leikhof

  • Leiterin Neue Förder­maßnahmen
  • (02 28) 959 15-70

02.09.2017 - 09.09.2017, Internat Max Reger in Amberg
Die VorbilderAkademie in Amberg richtet sich an Neunt- und Zehntklässler mit Migrationshintergrund aller Schulformen aus Bayern. Acht Tage lang haben sie die Chance, neue Themenbereiche für sich zu entdecken, gemeinsam mit anderen Jugendlichen in spannenden Projekten zu arbeiten und Freundschaften zu schließen. Sie möchte Wissen über das Bildungssystem vermitteln und den Teilnehmenden dabei helfen, mögliche Bildungswege für sich zu identifizieren. Darüber hinaus sollen ihnen Perspektiven der Vernetzung und Möglichkeiten weiterer Förderung aufgezeigt werden.

Die Kurse der VorbilderAkademie Süd 2017:


  • Kurs 1:
    Kulturwissenschaften

    Kultur? Was ist das? Ist das Natur die kultiviert wird? Wo fängt Kultur an – im Kulturbeutel? Wo endet sie – im Kultusministerium? Die Kultur hänge von der Kochkunst ab, so der irische Schriftsteller Oscar Wilde. Ist Kultur also so etwas wie das Salz in der Suppe? Wofür ist sie gut, die Kultur, und wann wird sie vielleicht sogar gefährlich? Was ist deine Kultur, was ist meine und was passiert bei einem „clash of cultures“, wenn wir uns begegnen? Mit diesen und vielen weiteren Überlegungen beschäftigen sich die Kulturwissenschaften: Sie betrachten zunächst den Menschen in seinem Leben, in seinem Tun, in seinem Denken. Welche Rollen spielen dabei Sprache, Körper, Geschichte, Technik, Literatur, Liebe ... auf der breiten Bühne der Kulturen? Im Kurs werden wir versuchen, mit persönlichen Geschichten unsere eigenen Kulturen zu erfahren, zu erleben und eine „Idee“ von Kultur zu entwerfen, die in einem gemeinsamen „Kulturgut“ münden soll. Dieses kann ein Film, ein Hörspiel, ein Text o.ä. sein.

  • Kurs 2:
    Verhaltensökonomie/VWL

    Jeder von uns findet sich immer wieder in Situationen, in denen er oder sie etwas kauft/verkauft, handelt oder tauscht. Aber wie genau verhalten wir uns in solchen Zusammenhängen? An welcher Stelle reagieren wir rational, wo eher emotional und warum? Wie beeinflussen Emotionen unser Handeln? Die Verhaltensökonomie beschäftigt sich genau damit - mit dem menschlichen Verhalten in wirtschaftlichen Situationen. Im Kurs wollen wir daher die Zusammenhänge von Ökonomie und Psychologie genauer betrachten. Ihr werdet Euch spielerisch mit rationalen und emotionalen Verhaltensweisen beschäftigen. Mit Halo-, Priming-,Anker- oder Framing-Effekten werden wir die Welt des eigenen Verhaltens mit einer verhaltensökonomischen Lupe untersuchen.

  • Kurs 3:
    Biochemie

    Durchschnittlich widmet der Mensch 5 Jahre seines Lebens dem Essen, verspeist dabei ca. 500 kg pro Jahr und trinkt in seinem ganzen Leben in etwa 1.000.000 Liter Wasser. Doch wozu der ganze Aufwand? Was passiert mit der Nahrung in unserem Körper? Wir wollen uns mit der Biochemie von Lebensmittel beschäftigen und dabei herausfinden, woraus die Nahrung besteht und wie unser Körper die Bestandteile aufnimmt. Keine Sorge, es geht dabei nicht um spezielle chemische Prozesse, sondern vielmehr darum, die Stoffwechselwege kennen zu lernen. Am Ende der Woche sollt ihr wissen, warum es bei Erkrankungen sinnvoll sein kann, Salzstangen zu essen und Cola zu trinken oder was genau bei einer Laktoseintoleranz nicht funktioniert.

  • Kurs 4:
    Medien&Kunst

    Man sagt: "Fotografieren ist mehr als nur auf den Auslöser drücken." Beim Film gilt das Gleiche. Hier werden Fotos zu bewegten Bildern, die sich aneinander anschließen. Wenn wir Fotografieren, beobachten wir etwas, das wir durch die Linse einfangen möchten. Was genau bedeutet es aber, zu beobachten, wenn man sich mit Fotografie und Film beschäftigt? Wie wird das, was ich sehe und aufnehme, plötzlich zu sowas wie Kunst? Dieser Frage wollen wir im Kurs MEDIENKUNST nachgehen und in die Welt der Medienkunst eintauchen. Anhand verschiedener Beispiele wollen wir Prozesse und Herangehensweisen von der Idee bis zur fertigen Arbeit erforschen. In eigenen Übungen wollen wir diese Prozesse alleine und in Gruppen anwenden. In der Konzentration auf unsere Ideen und das eigene Beobachten können mit einer Handykamera schon große Kunstwerke geschaffen werden!



Neugierig? Eindrücke aus unserem Akademiejahr 2016 gibt unsere Fotoslideshow:

Talent- und VorbilderAkademien 2016
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google