Preisverleihung Bundeswettbewerb Mathematik in Potsdam

Preisträger aus verschiedenen Bundesländern werden ausgezeichnet

18 Schülerinnen und Schüler aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben einen ersten Preis in der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik errungen. Für ihre starken Leistungen werden sie gemeinsam mit den zweiten und dritten Preisträgern am 4. Dezember 2018 in Potsdam ausgezeichnet.

Preisverleihung im Bundeswettbewerb Mathematik

56 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich in der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik einen ersten Preis gesichert. Für ihre herausragenden Leistungen werden die jungen Mathe-Asse gemeinsam mit den Gewinnern der zweiten und dritten Preise in vier regionalen Preisverleihungen in Freising, Potsdam, Wuppertal und Oberkochen geehrt. Für die Erstplatzierten geht der Wettbewerb im Februar 2019 mit der finalen Runde weiter.

Mathe-Asse werden ausgezeichnet

Preisträgerinnen und Preisträger aus Berlin 2. Runde 2018
  • Preisträgerinnen und Preisträger aus Berlin 2. Runde 2018
  • 112,53 KB

Preisträgerinnen und Preisträger aus Brandenburg 2. Runde 2018
  • Preisträgerinnen und Preisträger aus Brandenburg 2. Runde 2018
  • 111,74 KB

Preisträgerinnen und Preisträger aus Mecklenburg-Vorpommern 2. Runde 2018
  • Preisträgerinnen und Preisträger aus Mecklenburg-Vorpommern 2. Runde 2018
  • 110,54 KB

Preisträgerinnen und Preisträger aus Sachsen 2. Runde 2018
  • Preisträgerinnen und Preisträger aus Sachsen 2. Runde 2018
  • 117,42 KB

Preisträgerinnen und Preisträger aus Sachsen-Anhalt 2. Runde 2018
  • Preisträgerinnen und Preisträger aus Sachsen-Anhalt 2. Runde 2018
  • 111,1 KB

Preisträgerinnen und Preisträger aus Schleswig-Holstein 2. Runde 2018
  • Preisträgerinnen und Preisträger aus Schleswig-Holstein 2. Runde 2018
  • 112,01 KB

Preisträgerinnen und Preisträger aus Thüringen 2. Runde 2018
  • Preisträgerinnen und Preisträger aus Thüringen 2. Runde 2018
  • 112,15 KB

Patrick Bauermann

Patrick Bauermann

  • Leiter Bundesweite Mathematik-­Wettbewerbe
  • (02 28) 959 15-20

Michael Spring

Michael Spring

  • Kommunikation
  • (0228) 959 15-60

04.12.2018, Potsdam
Ansprechende und anspruchsvolle Aufgaben aus Algebra, Geometrie, Kombinatorik und Zahlentheorie sollen Interesse und Freude an der Mathematik wecken und fördern. Nach zwei Hausaufgabenrunden stehen die Besten aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen fest. 18 Schülerinnen und Schüler errangen einen ersten Preis, weitere fünf schnitten mit einem zweiten Preis ab und elf Nachwuchsmathematiker sicherten sich einen dritten Preis.

Die Erstplatzierten haben sich mit ihren Leistungen für das Bundesfinale qualifiziert, das im Februar 2019 in Hofgeismar (Hessen) stattfindet. In einem Einzelgespräch mit erfahrenen Mathematikern müssen die Schüler dann ihre Fähigkeiten erneut beweisen. Wer im Kolloquium überzeugen kann, hat gute Chancen auf den Bundessieg und damit auf ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Gastgeber und Unterstützer der Preisverleihung am Dienstag, 4. Dezember ist die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB, Babelsberger Straße 21, 14473 Potsdam). Der Festakt beginnt um 15:30 Uhr. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Schülerinnen und Schüler, die sich mit Matheaufgaben auf hohem Niveau beschäftigen möchten, bekommen ab sofort eine neue Chance. Die erste Runde des Wettbewerbs 2019 startet bereits im Dezember 2018. Aufgaben und Anmeldebögen werden den Schulen rechtzeitig zugesandt und sind zudem im Internet abrufbar: www.bundeswettbewerb-mathematik.de
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google