drucken
 

Digitale Fortbildung für Bildungspraktiker

„Best of Akademie-Wissen“: praxistauglich, erprobt, qualitätsgesichert!

Was ist das Geheimnis der Akademien von Bildung & Begabung? Welche Art von Lernen führt dazu, dass Jugendliche sagen, sie hätten bei einer Akademie die Zeit ihres Lebens gehabt?
In fünf Workshop-Reihen können Sie es herausfinden.

Digitale Fortbildung

Erfahrungswissen aus den Akademien für Ihre Praxis

Anmeldung

Die Anmeldung für unsere digitalen Fortbildungsangebote im September und Oktober war bis zum 31. August möglich, das Anmeldeportal wurde geschlossen.

Dr. Petra Flocke

Dr. Petra Flocke

  • Team Akademien
  • (02 28) 959 15-47

Wir bieten Ihnen in unserem Programm vielfältige Themen, die das Akademie-Erfahrungswissen in Ihre Praxis übertragen. Erfahrene Kurs- und Akademie-Leitende arbeiten mit Ihnen an Ansätzen der potenzialorientierten Förderung. Denn der Kerngedanke von Akademie lautet: „Nimm Deine Entwicklung in die Hand!“

Das sind die Themen:
  • Begabungen erkennen
  • Feedback
  • Haltung
  • Humor
  • Stärken stärken

Das ist für Sie:
Sie erweitern Ihre didaktisch-methodischen Herangehensweisen, um Jugendliche noch besser dabei zu unterstützen, das Beste aus sich herauszuholen. Und ganz nebenbei stärken Sie Ihre eigenen Potenziale.

Alle Angebote finden online statt.

Termine und Informationen

„Schluss mit dem Versteckspiel“: Begabung erkennen

Einblenden
Das Thema
Nicht immer zeigen Schülerinnen und Schüler ihre Begabungen offensichtlich in der Schule. Es lohnt sich ein Blick ins Detail: Was steckt überhaupt hinter dem Begriff Begabung? Bedeutet Begabung immer Leistung in Form guter Schulnoten? Wie können Begabungen im schulischen Kontext erkannt werden?
Die schlechte Nachricht direkt vorab: DIE perfekte Merkmalsliste zum Erkennen von Begabungen gibt es nicht. Es gibt jedoch Beobachtungshilfen und mit Gespür und Reflexion können auch versteckte Begabungen aufgezeigt werden. Im Workshop kommen Sie ihnen auf die Spur.
 
Auf unserem Soundcloud-Kanal (externer Link) stellt die Kursleiterin Ihnen den Kurs noch einmal persönlich vor.
Warum?
Im Workshop arbeiten Sie an diesen Inhalten:
  • Begabung und Begabungsmodelle
  • Beobachtungsbögen zum Erkennen von Begabungen
  • Austausch zur praktischen Begabungsdiagnostik im Unterricht
Vorab erhalten Sie vorbereitende Materialien zu Begabung und schulischer Begabungsdiagnostik mit anschließendem Beobachtungsauftrag zugesandt. Wir sammeln Ihre Wünsche und Fragen, die wir beim Austauschtermin anhand Ihrer Beobachtungsaufträge besprechen.
Mit wem?
Dr. Anne VohrmannDr. Anne Vohrmann ist Bildungswissenschaftlerin und arbeitet an der Universität Münster im Kontext Begabungsforschung und Begabtenförderung, selbstreguliertem Lernens sowie pädagogischer Diagnostik. Sie war bereits zweimal als Akademieleiterin bei der DeutschenSchülerAkademie tätig und freute sich sehr auf die Leitung der VorbilderAkademie in diesem Jahr. Durch den Ausfall der Akademien bleibt immerhin mehr Zeit für Workshops wie diesen!
Der Termin
22. September, 16:00-18:00 Uhr
Bereits Anfang September erhalten Sie Ihre Vorbereitungsunterlagen per Mail.
„Sagen, wie es ist“: Feedback im Unterricht – Eine Chance (nicht nur) für begabte Lernende

Einblenden
Das Thema
Feedback bietet ein hohes Potenzial für Veränderung und ist daher wichtig für den Lernprozess. Für Lehrende ist es ohne Frage gewinnbringend, Rückmeldungen einzuholen, um das eigene Arbeiten zu reflektieren und Veränderungen anzustoßen. Doch auch Schülerinnen und Schüler profitieren von einer Feedback-Kultur und erfahren darüber einen Schub an Entwicklungsmöglichkeit des eigenen Selbstbildes und der Identität. Daher nimmt Feedback in der Deutschen SchülerAkademie auf allen Ebenen einen hohen Stellenwert ein.
Im zweiteiligen Workshop-Format soll das Potential von Feedback theoretisch durchdacht und auf Grundlage gemeinsamer Arbeitsaufträge im eigenen Unterricht praktisch erprobt werden.
Warum?
In der Workshopreihe
  • reflektieren Sie das Potenzial von Feedback,
  • erhalten Sie Einblick in konkrete Einsatzmöglichkeiten von Feedback,
  • loten Sie Einsatzmöglichkeiten für die eigene Praxis aus und sichern Ihre Erkenntnisse.
Mit wem?
Matti WiemersMatti Wiemers unterrichtet am Alten Gymnasium in Bremen die Fächer Musik, Geographie und Astronomie. Nach weiteren Masterabschlüssen in Musikwissenschaften (Uni Oldenburg) sowie Schulmanagement (IQSH Kiel) ist er neben der Arbeit an der Schule als didaktischer Leiter im Olbers-Planetarium Bremen tätig. Für die Deutsche SchülerAkademie war er sowohl als Kursleiter (2015) als auch als Akademieleiter (2017-2019) im Einsatz.
Die Termine (2-teilige Workshopreihe)
21. September, 16:00-17:30 Uhr
Input und Arbeitsaufträge für Ihre Praxis (mit Rückfragemöglichkeiten)
28. September, 16:00-17:30 Uhr
Austausch über die gemachten Erfahrungen, neue Ideen für den Einsatz im Unterricht
„Für alle, die gern mehr zu lachen hätten“: Humor im Unterricht

Einblenden
Das Thema
Humor kann den Unterricht auflockern und Hierarchien abbauen. Aber ein Witz kann auch in die Hose gehen. Woran liegt das eigentlich? Das zweiteilige Workshop-Format beleuchtet zunächst die Struktur komischer Werke und Äußerungen anhand gängiger Theorien des Humors. Dann geht es ans Ausprobieren und Überprüfen, wie möglicherweise heikle Situationen, in denen Humor eine Rolle spielt, besser zu verstehen und zu steuern sind.
 
In diesem Video auf unserem YouTube-Kanal (externer Link) stellt der Kursleiter Ihnen den Kurs noch einmal persönlich vor.
Warum?
Nach der Workshopteilnahme sollten Sie noch besser in der Lage sein zu erkennen,
  • wann Humor zu Lernfortschritten führen kann,
  • wann Humor eine Klassengemeinschaft eher spaltet oder eher zusammenschweißt,
  • wann die Grenze überschritten und eine Sache „nicht mehr lustig“ ist.
Mit wem?
Christophe FrickerChristophe Fricker beschäftigt sich mit Sprache und Gemeinschaft. Nach einer germanistischen Promotion in Oxford über viel zu ernste Themen wandte er sich dem Humor zu. Er schrieb den bisher einzigen Forschungsaufsatz über Gerhard Polt und leitete Kurse über den deutschen Humor bei der Deutschen Schülerakademie, an der Rutgers University sowie der University of Bristol, wo er deutsche Gegenwartskultur und Übersetzung lehrt.
Die Termine (2-teilige Workshopreihe)
10. September, 16:00-18:00 Uhr
Humoristische Werke und humorvolle Situationen: Theorien und Beispiele
15. September, 16:00-18:00 Uhr
Individuelle Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Humor
„Es kommt eben doch auf die richtige Haltung an“ – Konstruktiver Umgang mit sich selbst fürs Lernen und Lehren

Einblenden
Das Thema
Stress, Rückenschmerzen, Ängste? Heutzutage fester Bestandteil des Schulalltags. Ein Verständnis für das Zusammenspiel von Körper und Geist schafft gute Voraussetzungen für einen entspannteren Unterricht und ermöglicht innere Stabilität und körpersprachliches Selbstbewusstsein.
Auf Grundlage der Alexander-Technik erarbeiten Sie Mittel, um mit sich selbst besser umzugehen, bekommen Anhaltspunkte, wie Sie die Haltung ihre Schülerinnen und Schüler besser einordnen können, und erfahren, warum schon beim Denken die Wortwahl entscheidend sein kann. Eine das Innere und Äußere bewegende Workshop-Reihe.
 
In diesem Video auf unserem YouTube-Kanal (externer Link) stellt der Kursleiter Ihnen den Kurs noch einmal persönlich vor.
Warum?
Durch den Workshop erforschen Sie,
  • wie man Verhaltensgewohnheiten ändern kann,
  • wie ein konstruktiveres Selbstmanagement aussehen könnte,
  • wie Sie anderen den Raum geben können, es sich leichter zu machen.
Mit wem?
Eric RentmeisterEric Rentmeister studierte Schauspiel, Gesang und Tanz an der Folkwang Hochschule Essen. Heute unterrichtet er u.a. Musical-Studierende an der Hochschule Osnabrück. Außerdem ist er zertifizierter Lehrer für Alexander-Technik und hatte 2019 einen Lehrauftrag an der HfMU Nürtingen Geislingen im Studiengang Theatertherapie. Bei der Deutschen SchülerAkademie hat er langjährige Erfahrung als Kurs- und Akademieleitender.
 
Mehr zur Alexanker-Technik (externer Link)
Die Termine
Dieses Angebot gliedert sich in einen Auftaktworkshop und vier aufeinander aufbauende Folgetermine. An den Folgeterminen können maximal 10 Personen teilnehmen. Für die Teilnahme an den Folgeterminen ist der Besuch des Auftaktworkshops obligatorisch.
 
Auftaktveranstaltung
23. September, 16:00-18:00 Uhr
 
4-teilige Workshopreihe
29. September, 16:00-18:00 Uhr
07. Oktober, 16:00-18:00 Uhr
13. Oktober, 16:00-18:00 Uhr
22. Oktober, 16:00-18:00 Uhr
Die Anmeldung für die Auftaktveranstaltung ist beendet. Für die Workshopreihe erfolgt eine gesonderte Anmeldung im Anschluss an die Auftaktveranstaltung.
„Stärken stärken“ – Resilienz für Jugendliche und Erwachsene

Einblenden
Das Thema
Sei mutig, trau dich was, geh Deinen eigenen Weg und bleib dabei authentisch. Einfacher gesagt als getan. Starke Biografien entstehen nicht aus dem Nichts. Sie bedürfen einer geschulten Wahrnehmung und eines Wachstumsprozesses.
In diesem Workshop erfahren und reflektieren Sie Methoden, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen befähigen, sich auf ihre Stärken zu besinnen, um mutig Wege zu beschreiten. Welcher Ort bietet sich besser an als die Schule, um sich dem Thema Resilienz ganz praktisch zuzuwenden? Mit Hilfe von Methoden und Erfahrungen aus der präventiven Lernförderung sowie dem täglichen Schulleben machen Sie sich im Workshop auf den Weg.
 
In diesem Video auf unserem YouTube-Kanal (externer Link) stellt die Kursleiterin Ihnen den Kurs noch einmal persönlich vor.
Warum?
Im Workshop arbeiten Sie an diesen Inhalten:
  • selbstwirksame Übungen zum Thema Resilienz für Jugendliche und Erwachsene
  • Methodenvermittlung zur Stärkenförderung
  • Wissens- und Methodentransfer für den (Schul-)Alltag
Mit wem?
Marén HeinzelmannMarén Heinzelmann ist seit 2015 Lehrerin an einer Berliner Gemeinschaftsschule und setzt sich für Bildungs- und Chancengerechtigkeit ein. Sie studierte Biologie und Philosophie in Leipzig und Houston. Seit 2012 ist sie Teil der SchülerAkademien und leitet seit 2014 regelmäßig Akademien unterschiedlicher Formate.
Die Termine (2-teilige Workshopreihe)
12. Oktober, 16:00-18:00 Uhr
30. Oktober, 16:00-18:00 Uhr