"Einen Königsweg gibt es nicht"

Grußwort des Präsidenten der Kultusministerkonferenz Staatsminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Zwei Zahlen zeigen die Vielfalt der Chancen, die jungen Menschen mit ihren Begabungen und Talenten offenstehen: Sie können zwischen 330 Ausbildungsberufen und rund 17.000 Studiengängen wählen. Wie werden aus Chancen geglückte Lebensentwürfe und gelungene Biografien?

Jahresbericht 2018/19 "I Did It My Way"

Wo will ich hin? Was sind meine Stärken? Welcher Weg passt zu mir? Diese Fragen stellen sich insbesondere junge Menschen, wenn sie vor wichtigen Weichenstellungen wie ihrer Schul- und Berufswahl stehen. Die Herausforderung besteht darin, zu erkennen, welche der zahlreichen Möglichkeiten zur eigenen Persönlichkeit passt. Den einen Weg gibt es dabei nicht. Vielmehr kommt es darauf an, verschiedene Optionen auszuprobieren, über den eigenen Tellerrand zu schauen, Chancen zu erkennen und zu ergreifen. In unserem Jahresbericht geben wir diesen verschiedenen Talentpfaden Gesichter. Es sind Gesichter von Menschen, die für unterschiedliche Lebensverläufe stehen – frei nach der Devise: „I Did It My Way“.

mehr
"I Did It My Way"
  • "I Did It My Way"
  • 6962,05 KB
Jahresbericht 2018/19 - Version 1
"I Did It My Way"
  • "I Did It My Way"
  • 7052,52 KB
Jahresbericht 2018/19 - Version 2
"I Did It My Way"
  • "I Did It My Way"
  • 6979,3 KB
Jahresbericht 2018/19 - Version 3
Konrad Hünerfeld

Konrad Hünerfeld

  • Leiter Kommunikation und Strategie
  • (0228) 959 15-62

Matthias Bunk

Matthias Bunk

  • Projektleiter Kommunikation
  • (0228) 959 15-61

Der Titel des diesjährigen Jahresberichts, „I Did It My Way“ zeigt, worum es angesichts dieser Chancenfülle geht, nämlich, den jeweils individuell richtigen Weg zu finden. Man muss dafür seine Begabungen und Talente kennen und entfalten, seine Interessen entwickeln und seine Lebensziele formulieren (können).Die Schule leistet dazu einen wichtigen Beitrag, wenn sie Fähigkeiten und Potenziale erkennt, die individuelle Förderung der einzelnen Schülerin und des einzelnen Schülers als ihren Auftrag versteht und erfüllt, wenn sie den Schülerinnen und Schülern Zeit und Raum für ihre Entwicklung lässt. Mit vielfältigen Angeboten, Projekten und Maßnahmen, mit zahlreichen Anregungen und Anreizen, die dabei gegeben werden, unterstützt Bildung & Begabung nachhaltig und wirksam dabei, dass junge Menschen ihre Talente entfalten, ihren Interessen nachgehen und ihre Kenntnisse erweitern können und außerdem zusätzliche Motivation erfahren. Bildung & Begabung gebührt Dank und Anerkennung dafür, auf diese
Weise Bildungsschätze zu heben und zugleich Perspektiven zu öffnen.

„I Did It My Way“ ist gut gewählt, weil es nicht darum gehen kann, Kinder und Jugendliche auf einen bestimmten
Weg festzulegen; einen Königsweg gibt es nämlich nicht. Vielmehr ist entscheidend, dass junge Menschen ihren eigenen Weg finden; dazu gehört, dass sie die Bereitschaft entwickeln, auch einen eingeschlagenen Weg zu verlassen und einen Spurwechsel vorzunehmen; denn das wird in Zeiten beschleunigten Wandels öfter vorkommen oder notwendig sein. Dabei kann eine gut gestaltete Berufs- und Studienorientierung in der Schule selbstverständlich auch eine wichtige Rolle spielen. Frank Sinatras Song „I Did It My Way“ ist schließlich auch deshalb ein guter Titel, weil Mut, Risikobereitschaft, Umwege oder Scheitern zu einem
Lebensweg (manchmal) gehören. Auch die Auseinandersetzung damit formt die Persönlichkeit.

Ich wünsche dem Jahresbericht viele interessierte Leserinnen und Leser, Bildung & Begabung und den jungen Menschen, die an den Programmen teilnehmen, den besten Erfolg.
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google