Deutschlands größte Mathe-Talente:
Wer wird Bundessieger?

Hanns-Heinrich Langmann

Hanns-Heinrich Langmann

  • Leiter Bundesweite Mathematik-­Wettbewerbe
  • (02 28) 959 15-20

25.01.2011
Ab Montag geht der Bundeswettbewerb Mathematik 2010 in die Endrunde: Beim Finale in Schmitten (Taunus) versuchen 35 Schüler, den Bundessieger-Titel zu erringen. Die Preisträger werden im März von Bundespräsident Christian Wulff geehrt.

Die Finalisten haben sich in zwei Hausaufgabenrunden für die Endrunde qualifiziert. Jetzt müssen sie noch einmal ihr Können zeigen. Dass sie kreativ an mathematische Probleme herangehen können, haben die Teilnehmer also längst bewiesen. Nun präsentieren sie ihr Wissen in Gesprächen mit erfahrenen Mathematikern aus ganz Deutschland.

Das Finale beginnt am Montag, 31. Januar, im Martin-Niemöller-Haus in Schmitten und endet am Dienstagmittag mit der Sitzung des Auswahlausschusses. Die Namen der Preisträger werden am Montag, 14. Februar, bekanntgegeben.

Ansporn ist im Jubiläumsjahr – der Bundeswettbewerb Mathematik wird zum 40. Mal ausgetragen – nicht nur die Aufnahme in das Stipendienprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes. Die Bundessieger werden am 29. März im Schloss Bellevue von Bundespräsident Christian Wulff, dem Schirmherrn von Bildung & Begabung, persönlich empfangen. Anschließend findet in Berlin die Preisverleihung statt.

Träger des Bundeswettbewerbs Mathematik ist Bildung & Begabung, eine Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, die maßgeblich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird. Hauptsponsor des Bundeswettbewerbs ist die Generali Deutschland Holding AG.