Brian Bo Lakämper gewinnt Sprachenturnier 2019

Sieger im Bundeswettbewerb Fremdsprachen SOLO

Brian Bo Lakämper aus Winsen (Luhe) in Niedersachsen hat das Sprachenturnier des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Papenburg gewonnen. Er ist damit der Beste von über 3.300 Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 bis 10, die in diesem Jahr an dem Wettbewerb teilnahmen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

    TURNIERSIEG
  • Brian Bo Lakämper (Niedersachsen)

  • 1. PREISE
  • Nele-Katharina Arnold (Brandenburg)
  • Rebecca Braun (Niedersachsen)

  • 2. PREISE
  • Amelie Artmann (NRW)
  • Victoria Börngen (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Franziska Bürk (Bayern)
  • Cassandra Frotscher (Brandenburg)
  • Nele Happ (Sachsen)
  • Varia Loos (Niedersachsen)
  • Emily Noack (Thüringen)
  • Kasimir Reich (Brandenburg)
  • Jule Langen (NRW)
  • Carlotta Löbner (Schleswig-Holstein)

  • 3. PREISE
  • Leonie Bauer (Niedersachsen)
  • Lynn Dascha Engelhard (Hamburg)
  • Vinzenz Löffel (Bayern)
  • Isabel Müller (Bayern)
  • Andreea Surugiu (NRW)
  • Ferdinand von Heinz (Bayern)
  • Melissa Wolany (Bayern)
  • Leon Xu (Hessen)

  • 222,94 KB

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2019/20

  • Bundesweiter Sprachenwettbewerb, bei dem Schüler Fremdsprachen neu entdecken können
  • für Schüler der Klassen 6 bis 13 sowie Auszubildende
  • Kategorie SOLO: Schüler der Kl. 8 bis 10 können einzeln teilnehmen
  • Kategorie SOLO Plus: Schüler ab der Kl. 10 können einzeln teilnehmen
  • Kategorie TEAM: Schüler der Kl. 6 bis 10 können als Team teilnehmen.
  • Mehr Infos & Anmeldung: www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de



Elke Kaul

Elke Kaul

  • Bundeswett­bewerb Fremd­sprachen
  • (02 28) 959 15-39

23.09.2019, Bonn/Papenburg
Mit seinem Bundessieg hat das Sprachtalent ein Preisgeld in der Höhe von 400 Euro gewonnen. Mit zwei weiteren ersten Preisen wurden Rebecca Braun aus Seevetal (Niedersachsen) und Nele-Katharina Arnold aus Stahnsdorf (Brandenburg) ausgezeichnet. Acht Jugendliche erhalten einen zweiten Preis und damit je ein Stipendium für die Teilnahme an einem Seminar des International Student Leadership Institute (ISLI) in Oberwesel am Rhein. Acht weitere Jugendliche erhalten einen dritten Preis. Darüber hinaus wurden zwei Sonderpreise des Deutschen Altphilologenverbandes vergeben.


(v.l.n.r.) Bernhard Sicking mit Nele Katharina Arnold, Rebecca Braun, Turniersieger Brian Bo Lakämper und Dr. Gabriela Fellmann, Niedersächsische Landesbeauftragte des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen.

Insgesamt 70 Schülerinnen und Schüler hatten sich mit starken Leistungen auf Landesebene für das Sprachenturnier qualifiziert. Alle Finalisten ging mit zwei Wettbewerbssprachen ins Rennen. Dabei waren Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Latein und Altgriechisch vertreten. Die Jugendlichen mussten eine Fachjury in mehrsprachigen Theaterstücken und Präsentationen von ihrem Können überzeugen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Teilnehmenden passend zum diesjährigen Motto „Weltreise“ für eine der Aufgaben zur Recherche in die Meyer Werft eingeladen waren“, sagte Bernhard Sicking, Leiter des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen bei Bildung & Begabung, dem Talentförderzentrum des Bundes und der Länder. Mit der EWE Stiftung in Oldenburg unterstützte ein weiteres Unternehmen aus der Region das Turnier. Schirmherr war in diesem Jahr der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne.



Schülerinnen und Schüler, die bei der nächsten Auflage des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen dabei sein möchten, können sich noch bis zum 6. Oktober 2019 anmelden. Zur Auswahl stehen die Kategorien SOLO (Klasse 8 bis 13) und TEAM (Klasse 6 bis 10). Infos und Anmeldung unter: www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de.
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google